Spitfire MK V nach Waldmann

Infos zu diesem Flieger findet man hier: Baubericht.

Das Modell wurde komplett nach Plan gebaut. Die Kabinenhaube ist allerdings eine beschnittene Mustang-Haube und ich habe nicht unbedingt das vorgesehene Material verwandt, sondern eher das genommen, was noch in der Bastelkiste lag. Den schweren Motor verwende ich nur, damit der Schwerpunkt passt.

Beim AC 2009 in Schlangen hat die Spit einer IL das Heck abgebissen. Dabei stürzte sie leider auch ab und eine neue Fläche ist fällig.

08.01.2012
Die neue Fläche ist fertig. Jetzt geht es wieder ans Einfliegen.

Fliegt völlig unspektakulär.

2015 in Bad Wünnenberg durch Midair zerstört

Hier die ‚Neue‘ aus einem günstig erworbenen Rohbau entstandene als ‚Beuteflieger‘:

Spit_klein

Spannweite 940 mm
Gewicht ca. 940g mit Akku N.I.C.E 1400 3S2P
Motor C3548 SK 1100 Umin/V
Propeller EMP 9×6
Standstrom ca. 23A
Erstflug 05.04.2009, nicht unflott, flog nach dem Austrimmen so wie ich es mag 😉
Einsätze 3, 2 Cuts

Der Antrieb besteht jetzt aus einem Squid 700 an 6S 1.800 und 8×5 APC Sport.
Sie hat drei Fights in Melle unbeschadet überstanden.